You are currently viewing Abnehmen mit Hula-Hoop Training

Abnehmen mit Hula-Hoop Training

Hula-Hoop Training ist in. Es macht Spass und bringt angeblich viel! Doch ist der Hype wirklich gerechtfertigt? Und wie muss man es anstellen, mit einem „spaßigen“ Hula-Hoop Training in kurzer Zeit sichtbare Erfolge beim Abnehmen zu erzielen?

Wir erklären die Technik und zeigen Dir, was du tun musst, um „mit Spass zum Erfolg“ zu gelangen.

Was bringt Hula-Hoop Training?

Eine Reihe wichtiger Muskelgruppen des Körpers werden bei Hula-Hoop Training mit 20% bis hin zu sagenhaften 50% ihrer Leistungsfähigkeit beansprucht! Aus diesem Grund sollten Anfänger auch nicht mehr als 5 Minuten am Tag trainieren, um sich nicht zu überlasten.

Die folgenden Muskeln werden „spielend“ trainiert:
• Bauchmuskeln (auch seitliche Bauchmuskeln)
• Rücken (v.a. Rückenstrecker)
• Pomuskulatur
• Oberschenkel (inkl. Oberschenkel-Innenseite)

Das Training verbrennt weiterhin eine Menge Kalorien: Bei Anfängern sind es weitaus mehr als beispielsweise beim Joggen verbraucht werden – Profis benötigen wegen ihrer ausgefeilten Technik allerdings weniger Kraft und verbrennen daher weniger. Hier kommt es dann auf ein gutes Trainingskonzept an, um spürbare Effekte zu erzielen.

Studien beweisen, dass der Taillen-Umfang durch ein regelmäiges Training nachhaltig schrumpft. Mit 5x Training pro Woche für nur 10-15 Minuten wird Deine Hüfte sichtbar kleiner – und das mit Spass!

Experten zufolge hilft Hula Hoop nicht nur beim Abnehmen, sondern auch bei Beckenboden-Beschwerden und Rückenschmerzen. Durch die Kräftigung der Rumpfmuskulatur an Bauch und Rücken verbessert sich langfristig zudem die Körperhaltung – sie wird aufrechter. Ein regelmäßiges Hula-Hoop-Workout trainiert nicht nur die sichtbare Muskulatur rund um die Taille – was uns schlank und fit aussehen lässt – sondern durch den Ausdauer-Effekt auch das Herz-Kreislauf-System.

Da du das das Hula-Hoop Workout auch zuhause absolvieren kannst, sparst du Zeit und bist flexibler. Da die meisten modernen Hula-Hoop Reifen zerlegbar sind, kannst du dein Training auch auf Reisen durchführen.

Wie funktioniert Hula-Hoop?

Leider muss man beim Hula-Hoop sagen: Aller Anfang ist schwer! Es dauert ein wenig, bis man die richtige Bewegung herausgefunden hat und der Reifen „mühelos“ um den Körper kreist.

So schaffst du dir deine Hula-Hoop Technik: Hüftbreiten Stand einnehmen, den Reifen an der schmalsten Stelle am Rücken anlegen und in eine Richtung schwingen (meistens wird eine Richtung bevorzugt, das musst du ausprobieren), dann mit rhythmischen Bewegungen nach vorne und hinten oder von links nach rechts den Reifen in Schwung halten.

Anfangs wirken die Bewegungen vielleicht verkrampft – aber keine Sorge, irgendwann habt ihr den Schwung raus. Versuche, gezielt mit den Bewegungen zu spielen und auch mal die Richtung zu wechseln, das gibt dir ein Gefühl für die Technik.

5 Tipps für dein Hula-Hoop Training

1) Steigere die Belastung langsam

Starte mit Hula-Hoop Einheiten von 3 bis 5 Minuten, arbeite an deiner Technik und steigere das Trainingspensum langsam – auch um die Haut an den Reifendruck zu gewöhnen, die bei Anfängerinnen und Anfängern oft mit blauen Flecken reagiert. Experten empfehlen, sich jeden Tag um ein bis zwei Minuten zu steigern.

 

2) Spanne beim Training den Bauch an

Wer während des Hula-Hoop Trainings beim Hüftschwung aktiv den Bauch anspannt und den Bauchnabel nach innen zieht, hat es deutlich leichter, den Reifen oben zu halten. Die Dauerspannung ist übrigens auch wichtig für die Kräftigung der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur. Wichtig: Die Bauchmuskeln sollen den Reifen führen. Nicht der Hüftschwung.

 

3) Wechsele regelmäßig die Schwungrichtung

Damit deine Bauch- und Rückenmuskulatur gleichmäßig trainiert werden, sollte das Becken nicht nur in eine Richtung kreisen. Du solltest Phasen von 3 bis 5 Minuten einschieben, in denen der Reifen bewusst anders herum geschwungen wird. Sonst drohen muskuläre Dysbalancen. Es bringt auch neue Abwechslung ins Training, wenn ungewohnte Bewegungen auf dem Programm stehen. Der Trainingseffekt ist so deutlich größer.

 

4) Passe deine Ernährung dem Training an

Wer sich viel bewegt, darf auch mehr essen. Es ist aber wichtig, die „richtigen“ Nährstoffe zu sich zu nehmen, um nicht nur den Trainignseffekt zu steigern, sondern auch noch abzunehmen. Es ist übrigens gar nicht so schwer, sich gesund und nährstoffreich zu ernähren, und trotzdem gute und schmackhafte Lebensmittel zu sich zu nehmen!

In unserem „Kochbuch“ den BEAUTYFIT Ernährungskonzept, stellen wir Dir „gute“ und „schlechte“ Nahrungsmittel vor und erläutern die Zusammenhänge. Du lernst einfache und gut schmeckende Gerichte kennen.

 
5) Verliere zusätzliche Kilos mit BEAUTYFIT Biskuits

Wenn du zusätzlich zum Hula-Hoop Training schnell noch ein paar Kilo abnehmen möchtest, kannst du dein Hula-Hoop Training mit der BEAUTFIT Biskuits Diät ünterstützen: Die nährstoffreichen Biskuits schmecken ähnlich wie Müsliriegel und enthalten alle wichtigen Nährstoffe. die der Körper braucht. Du verspürst keinen Hunger, während du dich mit den BEAUTYFIT Biskuits ernährst, bist aber trotzdem extrem fit und leistungsfähig. Danke der BEAUTYFIT Biskuits kannst du in nur 7 Tagen 4 Kilo abnehmen – und das ganz ohne JoJo-Effekt!

Für wen ist Hula-Hoop das Richtige?

Nicht nur Frauen profitieren vom Hula-Hoop-Training. Auch Männer können durch das Hula-Hoop Training ihre Körpermitte stärken und gezielt gegen das gefährliche innere Fett (Viszerales Fett) arbeiten. Wer Hula-Hoop aus seiner Kindheit kennt, weiß, dass auch Kinder einen riesigen Spaß haben, den Reifen um Ihre Hüften kreisen zu lassen. Das Hula-Hoop Training ist die neue Möglichkeit, Spaß durch Sport in den Familienalltag zu integrieren, sodass die Kilos mit Leichtigkeit purzeln und die Muskeln wachsen.

Ein sehr effektives Hula-Hoop Training hat Tatiana Koval für Dich konzipiert: Über einen Klick auf den Button gelangst Du dir unseren Hula-Hoop Online-Kurs.